| LEM U15/U18 in Strausberg

Am Samstag starteten 6 unserer Sportler bei den Landeseinzelmeisterschaften in den Altersklassen U15 und U18. Bei konnten sich 5 unserer Judoka für die NODEM Mitte Februar qualifizieren. Bei den LEM in Strausberg schnitten unsere Damen mit 4 Platzierungen besonders gut ab.

Im ersten Turnier des neuen Sportjahres ging alles wie immer. Es wurde sich gewogen, gefrühstückt und im Anschluss erwärmt. Nach der Begrüßung durch den "Neuen-Alten" BJV-Präsident Jan Schröder wurden die LEM für die U15 eröffnet. Bei unseren jungen Damen konnte Lina sich im Kampfsystem, Best of Three gleich zweimal vorzeitig behaupten und wurde Landesmeisterin. In einer höheren Gewichtsklasse musste Leyla sich einer Gegnerin geschlagen geben, gewann aber ihre anderen beiden Kämpfe souverän. Am Ende reichte es für den 2. Platz und somit Vizemeisterin ihrer Gewichtsklasse.

Nach den Siegerehrungen der U15 ging es nahtlos mit der U18 weiter. Caro musste sich in einem 5er-Pool behaupten. Durch einen Wechsel ihrer Kampftechnik zeigte sie starke Techniken und besiegte alle ihre Gegnerinnen vorzeigt. Die nächste Landesmeisterin stand auf dem Treppchen. Ihr Bruder Darvid hingegen hatte es nicht so leicht. Gleich im ersten Kampf wurde über die volle Zeit und 2 Minuten in der Verlängerung gekämpft. Hier war die Kondition und Achtsamkeit ausschlaggebend. Mit einem Fußwurf überraschte er seinen Gegner und warf in auf Ippon. Danach musste erstmal eine längere Pause her. Der nächste Kampf dauerte nur kurz. Mit einer Hüfttechnik beendete Darvid auch diesen Kampf vorzeitig und stand im Halbfinale. Dort musste er sich dann allerdings dem späteren Erstplatzierten geschlagen geben und landete auf dem 3. Platz. Die Neu-U18erin Jenny konnte ihren ersten Kampf mit einer Würge gewinnen. (Ab U18 erlaubt und das erste Mal selber angewendet.) In den beiden letzten Begegnungen musste sie sich auf Grund fehlender Erfahrung geschlagen geben und landete ebenfalls auf dem 3. Platz.

Viele unserer Sportler traten zum ersten Mal in einer neuen Alterskasse an. Auch wenn nicht immer alles so gut funktioniert hat wie gewollt, waren die mitgereisten Trainer trotzdem zu frieden. Jetzt heißt nochmal ordentlich für die NODEM trainieren und noch die ein oder andere Erfahrung bei Wettkämpfen zu sammeln.

 

Text: SV Motor Babelsberg e.V.

Foto: Mohammad Alhasbani

Zurück