| Guido holt den 3. Platz bei den Internationalen Luftfahrt Masters in Berlin

Guido (2. von rechts)

An diesem Wettkampftag zeigte Guido in der Kategorie Ü40 im Leichtgewicht (bis 73 kg) eine sehr gute kämpferische Leistung. Mit acht Kämpfern aus Spanien (4), Russland (1) und Deutschland (3) war das Starterfeld international sehr gut besetzt.

Im ersten Kampf ging es gegen S. Kobler von TuS Töging. Guido bestimmte von Anfang an den Kampf und war so offensiv, wie schon lange nicht mehr. Mit mehreren tiefen Seoi Nage und De Ashi Barai hielt der den Gegner auf Distanz. Mit zwei Shido für Passivität und Stemmen ging Kobler ins Golden Score. Guido behielt die Ruhe und war weiter der Aktiviere von beiden. Mit einem dritten Shido gegen Kobler ging der Kampf an Guido.

Im zweiten Kampf musste sich Guido, gegen den späteren Sieger, Garcia Gomez aus Spanien mit einem Waza-ari geschlagen geben. Guido ließ zwar nicht viel zu und konnte den Angriffen auch geschickt ausweichen, war aber dadurch zu passiv und bekam folgerichtig zwei Shido.

Im dritten Kampf um Platz drei, durfte Guido gegen einen weiteren Kämpfer aus Spanien Sierra Rodriguez antreten. Sierra Rodriguez begann sehr kämpferisch und setze Guido immer wieder unter Druck. Guido hielt dagegen und versuchte die Angriffe zu kontern. Das reichte dem Kampfrichter aber nicht und Guido ging mit zwei Shido in Rückstand. Mit zunehmender Kampfdauer bekam Guido aber den Kampf immer besser in den Griff und es ging wieder ins Golden Score. Hier zeigte Guido nach 30 Sekunden das er seine Lieblingstechnik, den De Ashi Barai, noch nicht verlernt hat und schickte den Spanier mit Ippon auf die Matte und sicherte sich somit den 3. Platz.

Mit Startern aus 16 Ländern gewinnt das internationale Luftfahrt Turnier im Wettkampfplan zunehmend an Bedeutung. Mit einem moderaten Startgeld von 10 EUR, kann sich jeder der Lust hat, ohne großen Aufwand beteiligen.

Zurück