| 4. Internationales Dekra-Turnier in Bad Belzig

Thomas und Micha, Foto: Dieter Riep

Beim 4. Internationalen Dekra-Turnier der Frauen und Männer der Altersklassen unter 30, über 30 und über 45 Jahre in Bad Belzig nahmen mit Michael Lenz und Thomas Wendt auch zwei Judoka teil, die das Judo in seiner ganzen Breite betreiben. Sie beweisen einmal mehr, dass sich wettkampforientiertes Training (Randori, Shiai) und Judo-Kata (Technik) einander nicht ausschließen, sondern durchaus erstrebenswert sein können.

So kämpften Sie nicht nur beim diesjährigen Dekra-Turnier, sondern werden auch in gut zwei Wochen bei den Deutschen Kata-Meisterschaften in Speyer (Rheinland-Pfalz) antreten. Beide zeigen auf diese Weise eindrucksvoll, dass die verschiedenen Facetten des Judo ausgeübt werden können.

Zum Wettkampf in Bad Belzig kann bilanziert werden, dass Michael Lenz im Halbmittelgewicht der über Fünfundvierzigjährigen bei einer ausgeglichenen Kampfbilanz zweimal mit Ippon gewinnen konnte. Damit hat er sich wie sein Vereinskollege Thomas Wendt (bis 73 kg, unter 30), den 3. Platz erkämpft.

Felix Unger (unter 30 Jahre) konnte im Leichtgewicht den 1. Platz erkämpfen. Jörg Frischmann trat gleich in drei verschiedenen Kategorien an und konnte sich zweimal (unter 30 Jahre und über 30 Jahre) den 1. Platz im Halbschwergewicht (bis 100 kg) sichern. Zudem erreichte er in der Open-Katagorie den 2. Platz. 

Herzlichen Glückwunsch!

Ergebnisse: 4. Internationale Dekra-Turnier in Bad Belzig

Text: Manuel Gluske, Foto: Dieter Riep

Zurück