| Kata-Geiko in Oldenburg

Manuel

Seit 2014 nehmen regelmäßig Judoka vom SV Motor Babelsberg am Kata Geiko in Oldenburg teil. Aufgrund anderer Ausbildungsmaßnahmen und Terminüberschneidungen konnte in diesem Jahr nur Manuel Gluske teilnehmen. Ausgeschrieben waren die Formen des Werfens, der Entscheidung, der neuen Selbstverteidigungstechniken und des Nachgebens. Da man bekanntlich nicht auf allen Hochzeiten gleichzeitig tanzen kann, hat Manuel sich von Wolfgang Dax-Romswinkel (7. Dan) und Ulla Loosen (6. Dan) in den Fertigkeiten der Ju-no-kata (Formen des Nachgebens) unterrichten lassen.

Was ist Ju-no-kata?

Die Bewegungen der Ju-no-kata (Formen des Nachgebens) sind geschmeidig. Die Ju-no-kata ist eine dynamische und ausdrucksstarke Kata, die Angriffs-und Verteidigungsmethoden beinhaltet. Jigoro Kano hat diese Kata um 1887 als Gegenpol beziehungsweise als Ausgleich zu den im Judo vorherrschenden Techniken entwickelt. Diese Kata besteht aus drei Gruppen mit jeweils fünf Techniken. Diese Formen können sowohl von Fortgeschrittenen als auch von Anfängern trainiert werden. Theoretisch ist zum Üben dieser Kata weder eine Matte (Tatami) noch ein Judoanzug (Judogi) notwendig.

Zurück