| Kata-Trainingsgruppe stellt nach 8 Jahren den Übungsbetrieb ein

Nach reiflicher Überlegung sind wir zur Erkenntnis gekommen, dass eine Fortführung des Trainingsbetriebes der Technik- und Kata-Trainingsgruppe nicht mehr möglich ist. Ein Hauptgrund dabei ist die seit Jahren mangelnde Trainingsbeteiligung.

Die Abteilung Judo des SV Motor Babelsberg hat 2012 die Trainingsgruppe Judo-Kata gebildet. Ziel des Trainings war unter anderem, eine Ergänzung zum Randori (Freies Üben) und Shiai (Wettkampf) zu schaffen. Auch wurde insbesondere während des Trainings Wert auf die Einhaltung der Judo- und Dojo-Etikette gelegt.

Die Kata-Trainingsgruppe wollte allen Judoka, die sich für Judo-Kata interessieren oder sich alternativ zum Wettkampftraining fit halten und weiter judospezifisch trainieren wollten, ein Betätigungsfeld bieten.

Das Interesse für Abfolgen von Techniken, die genau festgelegt sind (Kata), hat in den letzten Jahren beim SV Motor Babelsberg leider abgenommen, obwohl es fester Bestandteil von Kyu- und Dan-Prüfungen ist.

Vor acht Jahren begann das Training. Hier noch einmal die erste Veröffentlichung dazu.

Derzeit wird allerdings seitens der Abteilungsleitung geprüft, in wie weit eine freie Übungszeit zur Verfügung steht, in der selbstständig geübt werden kann. Sobald es in dieser Sache Neuigkeiten gibt wird dies auf diesen Seiten kommuniziert.

Wir bedauern diesen Schritt sehr und verbleiben
mit sportlichen Grüßen

Manuel und Katja Gluske

Im September 2020

Zurück