Die Motor-Sporthalle bleibt mit Wirkung vom 13.03.2020 aufgrund der Verfügung zur Schließung kommunaler Einrichtungen vom 12.03.2020 des Oberbürgermeisters der Landeshauptstadt Potsdam Mike Schubert bis einschließlich 19.04.2020 geschlossen.


| Zweite Auflage der Landes-Kata-Meisterschaften in Babelsberg

Aufstellung der Judoka

Nach der erfolgreichen Premiere im Jahr 2015 richtete der SV Motor Babelsberg auch in diesem Jahr wieder die Landes-Kata-Meisterschaften des Brandenburgischen Judo-Verbandes (BJV) aus. Den zahlreichen Zuschauern wurde neben drei verschiedenen Judo-Kata auch wieder ein interessantes Rahmenprogramm geboten.

Hubert Sturm (9. Dan), Manuel Gluske, Kay Fritsche, Daniel Keller (v.l.n.r.)

Während der Eröffnung wurden durch den Ehrenpräsidenten des BJV Hubert Sturm (9. Dan) und den Vereinsvorsitzenden Daniel Keller zwei Babelsberger für ihr Engagement für den Verein und den Judosport geehrt. So erhielten Kay Fritsche die Ehrenurkunde sowie Manuel Gluske die Ehrenmedaille in Bronze; beide waren neben anderen Verdiensten auch maßgeblich an der Organisation dieser Veranstaltung beteiligt.

Katame-no-kata

Als Wertungsrichter waren Hubert Sturm (9. Dan), Martin Reißmann (6. Dan) und Dirk Krüger (5. Dan) anwesend. Landesmeister wurden in der Nage-no-kata (Formen des Werfens) Michael Zapf und Lukas Stenzel vom Judoclub Kyoko Jänschwalde, in der Katame-no-kata (Formen der Kontrolle) Michael Lenz und Thomas Wendt vom SV Motor Babelsberg sowie in der Kime-no-kata (Formen der Entscheidung) Matthias Störzner und Thomas Wernitz von der TSG Lübbenau 63.

Naginataka

Neben diesen Judo-Kata konnten zudem Naginata-Demonstrationen bestaunt werden. Naginata, auch als die Schwertlanze Japans bezeichnet, gehört wie der Schwertkampf und das Bogenschießen zu den ältesten Kampfkünsten Japans. Demonstriert wurden die Techniken von Stefan Pawlitke und seinen Naginataka.

Potsdam Goldies

Abgerundet wurde die Veranstaltung durch zwei lautstarke Darbietungen des Fanfarenzuges „Potsdam Goldies“ vom SV Motor Babelsberg.

Allen Beteiligten herzlichen Dank für ihre Darbietungen!

Text: Katja Haike, Fotos: Uwe Fuhrmann

Zurück